Marktschwärmer
Das Angebot von

Elble Schafskäserei

Milchschafzüchter/in, Käsemacher/in oder -veredler/in, Bleckede
Anna Levedag
Hallo, ich bin Anna Levedag vom Betrieb Elble Schafskäserei. Seit 2012 biete ich frische Produkte aus Bleckede in der Region Niedersachsen.

Mein Betrieb

Wir haben 40 Milchschafe überwiegend der Rasse Ostfriesisches-Milchschaf. Am 12. März 2013 sind die allerersten Lämmer auf unserem kleinen Bio-Hof geboren.
Lämmeraufzucht ist bei uns Müttersache, das heißt:
Zwei Wochen bleiben die Lämmer dann Tag und Nacht bei Ihren Müttern, danach sollen sie den halben Tag in der "Lämmerspielgruppe" verbringen, dort bekommen sie frisches Wasser, Heu und Kraftfutter. So können wir uns die Milch mit den Lämmern teilen, indem wir die Schafe nur einmal am Tag melken und die Milch zu hochwertigem Käse verarbeiten. Die restliche Milch, die die Schafe über den Tag hinweg produzieren, trinken ihre eigenen Lämmer. Dies nennt man "Muttergebundene Milcherzeugung".
Gemolken wird auf einem mobilen selbst gebauten Weidemelkstand, da unsere Schafe nur von Januar bis März im Stall sind und sonst auf saftigen Weiden grasen. Aber auch das Heu das die Schafe im Winter bekommen machen wir selbst, nur etwas Bio-Getreide als Lockfutter wird zugekauft.

Die Milch verarbeiten wir komplett selbst zu einer großen saisonal veränderten Produktpalette. Ab April gibt es Frischkäse, Joghurt, Quark und Elb-Taler mit frischen Kräutern. Später kommt dann SchafsBert (ein Weißschimmelkäse) und Schafeta Variationen dazu. Schnittkäse wie SchafsGoudi müssen mindestens 3 Monate reifen und können dann ab dem Spätsommer zusammen mit den Salzlakenkäse, solange der Vorrat reicht verfügbar.

Meist kommt der Bock Mitte September in die Herde und dann bekommen die Milchschafe ihre wohlverdiente Winterpause bis im Februar dann die ersten Lämmer geboren werden...

Adresse
Langer Weg 2
21354 Bleckede
2012
Jahr der Gründung
0
Vollzeit- Mitarbeiter

Meine Methoden und Standards

Zahl und Rassen der Nutztiere

Zahl der Nutztiere im Betrieb im Schnitt: 50

Ostriesisches Milchschaf

Haltung

Die Nutztiere werden im Betrieb geboren

Freilufthaltung

Futtermittel

Heu oder ähnliche Futtermittel, Getreide-Futtermittel

Aus meinem eigenen Betrieb, von einem Lieferant aus Deutschland

Kein Einsatz gentechnisch veränderter Futtermittel (laut Erzeuger)

Behandlung

Nur im Krankheitsfall

Homöopathie, Impfungen

Verarbeitung und weitere Zutaten

Verarbeitung im eigenen Betrieb

Weitere Zutaten meiner verarbeiteten Produkte: Kräuter, Honig und Öle

Von einem lokalen Landwirt, von einem Lieferant aus Deutschland

Aus biologischer Herstellung

Diese Angaben des Erzeugers haben keinen bindenden Charakter.